19. Leukämielauf spielt fast 34.000 Euro auf das Haus-Konto

Prof. Dr. Reinhard Andreesen lädt Helferinnen und Helfer zum Danke-Fest

Regensburg – Über 50 ehrenamtliche Helfer – allen voran der LLC Marathon – waren beim traditionellen Leukämielauf im Oktober Garant für eine reibungslose Veranstaltung und für ein Spendenergebnis von fast 34.000 Euro. Jetzt bedankte sich Prof. Dr. Reinhard Andreesen, Vorsitzender der Leukämiehilfe Ostbayern e.V., mit einem Helferfest bei den Unterstützerinnen und Unterstützern. 
Die 19. Auflage des Laufklassikers auf dem RT-Gelände hatte im Oktober wieder mehrere Tausend Läuferinnen und Läufer angezogen. Für das Organisationsteam um Anna-Maria Thurow, Christa Burggraf, Florian Lüke und Erich Schuhbauer von der Leukämiehilfe Ausnahmezustand, aber aufgrund des reibungslosen Ablaufes am Ende wieder ein echtes Erfolgserlebnis.
Prof. Dr. Reinhard Andreesen nutzte beim Helferfest die Gelegenheit, nicht nur den Lauf als feste Institution zu loben und den einzelnen Unterstützungseinheiten wie dem LLC-Team, den Maltesern, aber auch Botschafterin Sophie Brücklmeier, die bei jedem Lauf ihre selbst gebastelte Spendenbox überreicht, zu danken, sondern auch die Entwicklungsgeschichte des Patientenhauses via Präsentation auf Großleinwand zu skizzieren. Mit großer Erwartung sehen nun alle der Eröffnung des ersten in dieser Form in Deutschland realisierten Patientenhauses für Krebskranke und ihre Angehörigen Mitte Juni entgegen.
Am 7. Oktober 2018 steht der Leukämiehilfe dann mit dem 20. Leukämielauf ein zweites Großereignis in diesem Jahr ins Haus. Neben der Vorbereitung der Eröffnung des Patientenhauses und einem Tag der offenen Tür am Samstag, 16. Juni, laufen die Vorbereitungen für den Jubiläumslauf im Hintergrund bereits auf Hochtouren. Die bewährten Helferteams haben ihre Unterstützung bereits zugesagt.

Foto: H.C. Wagner