Das Haus

Ein neuer Ort der Geborgenheit

Seit dem Jahr 2001 betreibt die Leukämiehilfe Ostbayern in der Nähe des Universitätsklinikums Regensburg eine Patienten- und Angehörigenwohnung. Diese soll bis 2018 durch ein Patientenhaus abgelöst werden, um mehr Menschen als bisher kliniknahe Übernachtungsmöglichkeiten bieten zu können.

Ein Ort der Geborgenheit und der Begegnung soll es werden – das neue Patientenhaus der Leukämiehilfe Ostbayern. Es wird gebaut für Patienten mit weiter Anreise und für Angehörige stationärer Patienten, die möglichst viel Zeit am Krankenbett verbringen möchten.

Gebaut wird seit Herbst 2016 auf dem Gelände des Universitätsklinikums Regensburg (UKR). Entstehen wird hier ein Haus mit 18 Wohneinheiten, Funktions- und Aufenthaltsräumen. Die Baukosten belaufen sich auf 4,5 Millionen Euro.

Der Bau des Patientenhauses wird sowohl über Direktspenden als auch mithilfe von Stiftungszuwendungen finanziert.

Projekt Patientenhaus Spendenbarometer

Stiftungen: 1.410.000 Euro

Direktspenden: 1.955.473 Euro

Stiftungen
Direktspenden
Ihre Spende

 

 

 

Zeichnung und Bilder: Manfred Blasch, Blasch Architekten Regensburg
Bild "3D-Modell": Klaus Völcker, UKR

 

Projektpartner

Geplant und errichtet wird das Patientenhaus mit folgenden Partnern:

  • Blasch Architekten Regensburg
  • Universitätsklinikum Regensburg

mit Unterstützung durch das Staatliche Bauamt Regensburg, Bereich Hochschulbau.

 

Aktueller Baufortschritt

Blick vom UKR aus auf das Patientenhaus (Juni 2017)