LEO-Sportzentrum Aktuelles

Feuerwehrexperten mit großem Herz für die Leukämiehilfe

Klaus Augenthaler vermittelt 10.000-Euro-Spende der Lentner-GmbH für Leo Sport

Regensburg/Hohenlinden – Plötzlich stand ein riesiges rotes Feuerwehrauto vor dem Patientenhaus der Leukämiehilfe Ostbayern. Bei der Anfahrt handelte es sich keineswegs um einen Notfall, sondern um einen Glücksfall. Stephanie und Mathias Hausmann, die beidem Geschäftsführer der Josef Lentner GmbH, Spezialist für den Auf- und Ausbau unter anderem von Feuerwehr-Fahrzeugen aus Hohenlinden, überreichten einen Scheck in Höhe von 10.000 Euro an Prof. Dr. Reinhard Andreesen, Vorsitzender der Leukämiehilfe Ostbayern e.V., für das Projekt Leo Sport. „Eingefädelt“ hatte die großzügige Spende für das geplante und bereits begonnene Sport- und Bewegungszentrum für Krebspatienten eine bewährte Achse: Fußballweltmeister und Botschafter der Leukämiehilfe Klaus Augenthaler sowie Martin Zaindl, Regionalleiter Verkauf Truck bei LKW- und Bus-Hersteller MAN. Bereits im Vorjahr hatten die beiden mit dem MAN-Weihnachtstruck Freude in das Universitätsklinikum und zur Leukämiehilfe gebracht. „Es ist uns eine Herzensangelegenheit, etwas von unserem Erfolg an die Menschen weiterzugeben, die im Krankheitsfall besondere Betreuung und Hilfe brauchen“, erklärten die beiden Geschäftsführer der Josef Lentner GmbH, die sich beeindruckt von der Arbeit der Leukämiehilfe und dem bereits aus Spendengeldern finanzierten Patientenhaus zeigten.

Bild (v.l.n.r.): Prof. Dr. Reinhard Andreesen, Stephanie Hausmann, Martin Zaindl, Mathias Hausmann, Klaus Augenthaler Foto: Hans-Christian Wagner