Aktuelles Spenden

Fleißige Michelsneukirchnerinnen spenden 4.444,44 Euro für die Leukämiehilfe

Bereits zum wiederholten Mal haben die Michelsneukirchner Damen um Christina Wanninger für die Leukämiehilfe Ostbayern e.V. gespendet. Gemeinsam mit Marianne Fink und Elfriede Popp überreichte Christina Wanninger einen Scheck in Höhe von 4.444,44 Euro an Prof. Dr. Reinhard Andreesen, Vorsitzender der Leukämiehilfe Ostbayern e.V.. Dabei handelt es sich um den Umsatz aus dem Verkauf von Selbstgebasteltem, Strickwaren, Leinwänden, Taschen und noch vielem mehr, das die vier Damen – Johanna Rosenhammer war bei der Spendenübergabe verhindert – das Jahr über in fleißiger Heimarbeit und mit Hilfe ihrer Familien geschaffen haben. Auf drei Weihnachtsmärkten im Heimatort Michelsneukirchen, auf Gut Hötzing und beim Kunst- und Handwerkermarkt in Wiesenfelden verkauften die Damen ihre Waren sehr erfolgreich. Wichtig dabei ist, dass sie auch Materialeinkauf und die Standgebühren selbst getragen haben. Der Umsatz konnte nun zum wiederholten Mal als 100-prozentige Spende weitergegeben werden. Insgesamt wurden seit 2014 über 20.000 Euro für die Leukämiehilfe erarbeitet. Die Verbindung zur Leukämiehilfe Ostbayern e.V. war ursprünglich entstanden, als der Neffe von Christina Wanninger erkrankte. "Wir bedanken uns bei den Käuferinnen und Käufern", unterstrichen die Michelsneukirchnerinnen die Solidarität, mit der ihre Aktion unterstützt werde, und ganz wichtig: Ohne die Hilfe der eigenen Familien ginge es nicht.

Foto (H.C. Wagner)

Foto (v.l.n.r.): Prof. Dr. Reinhard Andreesen, Christina Wanninger, Elfriede Popp und Marianne Fink