Aktuelles Spenden

Wenn aus einem ersten Schritt 10.000 Euro werden...

„Laufen verbindet“ Volksfeste, Sportler und die Leukämiehilfe Ostbayern e.V.

Strahlende Gesichter bei der Scheckübergabe an die Leukämiehilfe Ostbayern e.V. – Insgesamt 10.000 Euro hat der 50-Kilometer-Benefiz-Lauf des Armin-Wolf-Laufteams im August vom Straubinger Gäubodenvolksfest zur Dult-Bierprobe im Glöckl Festzelt eingebracht. Die Initiative von Festwirt Alfred Glöckl, für einen guten Zweck eine „laufende Verbindung“ zwischen Straubing und Regensburg herzustellen, fand schnell Unterstützer auf breiter Front. Logistisch und sportlich standen Armin Wolf und Streckenplaner Rudi Obermeier Pate sowie ein gutes Dutzend Läuferinnen und Läufer für den Erfolg. Neben zahlreichen Privat- und Firmenspendern, brachten sich Straubings Oberbürgermeister Markus Pannermayr und Architekt Franz Bast auf niederbayerischer Seite persönlich und mit Geldspenden ein. Als Fahrzeugpartner für die ausgeklügelte Wegstrecke mit mehreren Verpflegungs- und Wechselstationen konnte die Jepsen-Autogruppe, vertreten durch Theresa Jepsen und den Geschäftsführenden Gesellschafter Johannes Marx, gewonnen werden. Die Getränkeversorgung übernahm die Brauerei Bischofshof, die sich zugleich als Spender von fünf Laufkilometern einbrachte. Prof. Dr. Reinhard Andreesen – in der Start- und in der Schlussetappe selbst mit auf Strecke – nutzte die Gelegenheit der Scheckübergabe, um Spendern wie Unterstützern für ihr Engagement zu danken und das Patientenhaus der Leukämiehilfe Ostbayern e.V. zu zeigen, dem die Spendensumme im Sinne der dort untergebrachten Patienten und Angehörigen zufließen wird.

Foto: H.C. Wagner